Wandern

Wanderwege ins Herz Kolis

Die höchsten Erhebungen und die Seenlandschaft auf den Pielinen-See im Nationalpark Koli sind in ganz Finnland bekannt. Aber neben der majestätischen Landschaft findet man hier viele andere Naturformen: alte Wälder, Felsen, Moore, Bäche, Sandstrände, Inseln und zu Beginn des Sommers auch üppig blühende Wiesen. Wanderer erfreuen sich der Sehenswürdigkeiten wie des im Frühjahr prächtig rauschenden Tarhapuro-Wasserfalls, alten finnischen Nutztierrassen, die sich auf Feldern und Wäldern weiden, sowie der Teufelskirche-Höhle. Von der Vielseitigkeit der Region zeugt auch die Wahl von Koli zum Outdoorziel des Jahres. Diese Auszeichnung wird finnlandweit an Outdoorgebiete verliehen, in denen es zu jeder Jahreszeit möglich ist, mindestens zwei Outdooraktivitäten zu betreiben.

Im Nationalpark Koli und den angrenzenden Gebieten lädt ein Netz von ca. 80 km an markierten Wanderwegen von 1,5 bis 61 km zum Erkunden ein. Entlang der Wege finden Sie Feuerstellen, Unterstände und unbemannte Hütten. Beachten Sie, dass die höchsten Erhebungen von Koli und viele anderen Aussichtspunkte schwer zu begehendes Felsengestein haben und daher auch rutschig sein können. Die Aussichtspunkte haben keine Plattformen oder Geländer, sondern sie sind Naturziele. Die Begehung erfolgt daher auf eigene Verantwortung.

Show your Kli

Verkkopalvelumme käyttää evästeitä, lue lisää. Jatkamalla sivuston selailua hyväksyt evästeiden käytön. [Hyväksyn ehdot]
OK