Suche auf der Website

Reisezeit

Die vier Jahreszeiten in der Urlaubsregion

Die rauen Hügellandschaften und die Natur von Koli erwachen in den verschiedenen Jahreszeiten zum Leben. Die vor mehr als zwei Milliarden Jahren entstandenen Hügel erfreuen und verblüffen das ganze Jahr über Hunderttausende Besucher. Koli bietet seinen Besuchern immer ein Erlebnis, aber die verschiedenen Jahreszeiten verleihen dem Erlebnis ihre eigene Würze.

Finnische Sommertradition blüht auf

Im Juni sind die Tage am längsten und die blühenden Wiesen des Koli-Nationalparks am üppigsten.

Im Sommer in Koli genießt man die Wellen des großen Pielinen-Sees, die Inseln und Ufer sowie das Rafting im Wandergebiet Ruunaa bis weit in den Spätherbst hinein. Die Leute machen Urlaub in den vielen Hütten der Region, grillen, gehen in die Sauna, wandern und reiten. Der Koli-Nationalpark begrüßt im Sommer Schafe, Pferde und Rinder als Sommerbewohner, die in der Kulturlandschaft weiden und Wanderer erfreuen.

Der Sommer in Koli ist auch eine kulturelle Zeit! Veranstaltungen wie die Lieksa Brass Week, die Monola Celebration Week, das Teatteri-Koli, die Koli Trek Week und das Pielinen Soi Festival bieten auch nach der Urlaubssaison Freude und unterhaltsame Veranstaltungen.

Der Herbst ist die goldene Zeit für Wanderer

Die Landschaften von Koli sind berühmt für ihre Herbstfarben: Birken, Ebereschen und Espen färben die Wälder der Region im Herbst in Gelb-, Rot- und Orangetönen aufgrund der reichlich vorhandenen Brandrodungen. Ein Netzwerk von über hundert Kilometern an Wanderwegen und Pfaden führt Wanderer auf hohe Bergkämme, die Hunderte von Quadratkilometern auf einmal bieten, um bewundert zu werden.

Der Herbst bringt weitere Veranstaltungen in die Gegend. Im September gibt es Genuss beim Koli Ruska Blues und Vaarojen MTB (Mountainbiken), während im Oktober die finnischen Trailrunning-Meister beim Vaarojen Maraton (Marathon der Höhen) gekrönt werden.

Garantierter Schnee

Die längsten und größten Höhenunterschiede im südlichen Finnland bieten Skihänge, die schönsten Skievents des Landes und Loipen für Langlaufski. Jeden Winter verwandeln sich die Landschaften, die mit schwerem Schnee bedeckt sind, in ein idyllisches Winterziel in Koli.

Die Langlaufsaison beginnt in Koli oder in der Nähe des Biathlonstadions Kontiolahti auf schneebedeckten Loipen früher als in anderen Regionen.

Mitten im Winter ist eine Autofahrt auf Europas längster offizieller Binnen-Eisstraße bereits ein aufregendes Erlebnis, mit 40 Metern Wasser unter dem Auto und der Eisoberfläche! Koli eignet sich besonders gut zum Schneeschuhwandern: Die Höhenunterschiede und der tiefe Schnee machen Koli zu einem Traumziel für Schneeschuhwanderer.

Hellgrüner Frühling

Der Winter dauert in Koli lange. Die Ausrichtung der Hänge von Koli nach Osten und Norden sorgt dafür, dass das Skifahren bis weit in den Frühling hinein möglich ist.

Wenn der Schnee dann schmilzt, hört man ein deutliches Gluckern und Plätschern von Kolis steilen Hängen! Die Natur erwacht und die Vogelkonzerte intensivieren sich – im Koli-Nationalpark wurden mindestens 4.078 Arten beobachtet, mehr als in jedem anderen finnischen Nationalpark.

Im April und Mai kommen viele Gemeinschaften nach Koli, um für die Zukunft zu planen und Meetings abzuhalten. Neue Ideen können in kleinen Gruppen am Lagerfeuer oder in größeren Versammlungen im Auditorium des Koli Naturzentrums Ukko, das bis zu 200 Personen fasst, entwickelt werden.