Suche auf der Website

Natürliche Standorte
Mätäsvaara

Kleines Bergbaugebiet und ein Hauch von Alvar Aalto

Mätäsvaara ist ein ehemaliges Bergbau-Dorf, in dem 1939 eine Molybdän-Mine eröffnet wurde. Während des Fortsetzungskrieges war es die zweitgrösste Mine Finnlands. Im Dorf finden sich immer noch originale Gebäude aus der Zeit, entworfen vom legendären Architekten Alvar Aalto. 1947 schloss die Mine, kann aber noch immer besichtigt werden. Auf der Bühne neben der Minen-Lagune finden Konzerte statt.

Die offene Grube, das Forsström Loch, wurde zur Sommerbühne. Regen füllte die Mine nach deren Schliessung und ein See entstand. Auf der Tribüne mit 350 Sitzplätzen erleben Besucher einmalige Konzerte mit grossartiger Akkustik. Ein unvergessliches Erlebnis.

Schauen sie sich auch das an